Wie funktioniert Maler.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Maler in Halle (Saale)

Anzeigen

Anzeigen

Innungsbetriebe nach Entfernung

    Info-icon
    Malermeister Marco Heder
    Teichweg 6, 06118 Halle (Saale) 4.76 km
    Teichweg 6,
    06118 Halle (Saale) 4.76 km

Wie funktioniert Maler.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Maler in Halle: wichtiges Handwerk in Sachsen-Anhalt

Die Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts liegt im Süden des Bundeslandes und ist mit rund 230.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Die Stadt an der Saale gehört mit dem benachbarten Leipzig zu einem der Ballungsräume des Landes und damit auch zur Metropolregion Sachsendreieck. Außerdem zählt das über 1200 Jahre alte Halle zu den bedeutendsten Verkehrsknotenpunkten und wichtigsten Wirtschaftszentren der neuen Bundesländer. Das Malerhandwerk hat in Halle ebenfalls eine lange Tradition. Vom Experten für historische Fassadengestaltung über eine breite Auswahl an Fachgeschäften für Tapeten und Malerbedarf bis zu den modernsten Techniken (z.B. Airbrush) findet man heutzutage in jedem Bereich einen Maler in Halle.

Städtebauliche Herausforderungen für Maler in Halle

Der städtebauliche Charakter Halles ist in Deutschland in zweierlei Hinsicht einzigartig. Zum einen sorgt der Lauf der Saale durch die Stadt (teilweise in vier Armen) für die Bildung von sechs innerstädtischen Flussinseln und damit für ein idyllisches Erscheinungsbild. Zum anderen musste sie als einzige Großstadt des Landes im Zweiten Weltkrieg kaum Beschädigungen in Kauf nehmen.

Die beeindruckende unbeschädigte Bausubstanz litt in den darauffolgenden Jahren jedoch trotzdem gewaltig. Im Mittelpunkt der architektonischen Entwicklung stand in den Nachkriegsjahren nämlich der Bau großer Wohngebiete am Rand der Stadt. So entstand in den 60er Jahren zum Beispiel das Prestigeobjekt „Chemiearbeiterstadt Halle-West“ für rund 70.000 Menschen. Zu Gunsten der riesigen Plattenbaugebiete wurde die Altstadt vernachlässigt – die finanziellen Ressourcen konnten nur für den Bau neuer Wohneinheiten verwendet werden.

Der zunehmende Verfall der historischen Gebäude sorgte in den 80er Jahren für ein städtebauliches Desaster. Um die umfangreichen Sanierungen zu umgehen, wurden zahlreiche geschichtsträchtige Bauwerke sowie ganze Häuserzeilen abgerissen. Der Denkmalschutz spielte dabei keine Rolle. Einige der Lücken wurden im Anschluss jedoch mit wichtigen Beispielen der industriellen Plattenbauweise gefüllt.

Mit der Wiedervereinigung gelangte auch die Sanierung der alten Bausubstanz in das öffentliche Interesse. Trotz der vielen städtebaulichen Fehlgriffe ist Halle heute Heimstatt unzähliger wichtiger Baudenkmäler. Für Maler in Halle ist im Bereich der Fassadengestaltung neben dem Dom zu Halle vor allem das unter Denkmalschutz stehende Stadthaus äußerst interessant. In dem Ensemble aus historischer Architektur können Maler in Halle ihren reichen Erfahrungsschatz wirkungsvoll einsetzen.