Wie funktioniert Maler.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Maler in Mannheim

Anzeigen

Anzeigen

Innungsbetriebe nach Entfernung

Wie funktioniert Maler.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Maler in Mannheim: Baden-Württemberger Handwerk

Mit 310.000 Einwohnern liegt Mannheim in Baden-Württemberg an zweiter Stelle der Bevölkerungszahlen. Als wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt der Region Rhein-Neckar genießt die Universitätsstadt einen ausgezeichneten Ruf. Mannheimer Maler entwickelten sich in der ehemaligen Residenzstadt der historischen Kurpfalz zu einer wichtigen Institution im Gefüge der Handwerksberufe.

Die Maler in Mannheim haben eine zentrale Rolle

Aus dem achten Jahrhundert sind erste urkundliche Erwähnungen Mannheims überliefert. Bereits im 17. Jahrhundert erhielt die Stadt das charakteristische gitterförmige Straßennetz, dem Mannheim auch heute noch den Beinamen „Quadratestadt“ verdankt

Den Status einer Großstadt besitzt die bedeutsame Handels- und Dienstleistungsstadt seit 1896. Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt ist Mannheim Standort des zweitgrößten Rangierbahnhofs Deutschlands und einem der bedeutendsten Binnenhäfen Europas. Aufgrund dieser signifikanten industriellen Rolle wurde Mannheim im Zweiten Weltkrieg zum Ziel etlicher Bombenangriffe. Diese zerstörten die Stadt fast vollständig und der Wiederaufbau zog sich mühsam in die Länge.

So prägen heute vor allem moderne Bauten das Stadtbild. Weit sichtbares Zeichen der Moderne ist der fast 213 Meter hohe Fernmeldeturm. Weitaus umstrittener sind die direkt am Neckarufer gelegenen Hochhäuser der Neckaruferbebauung Nord. Sie entstanden aufgrund der Wohnungsknappheit der 50er Jahre.

Historische Fassaden findet man in Form des Schlosses Mannheim. Der Barockbau sollte eigentlich den Sparmaßnahmen der Nachkriegszeit zum Opfer fallen. Umsichtige Entscheidungsträger verhinderten jedoch den Abriss der Ruinen und bereits 1947 begann die Rekonstruktion der imposanten Anlage. Dem Denkmalschutz wurde mit der Wiederherstellung der originalen Wandgestaltung mit Farbe in einigen zentralen Räumen (Rittersaal, Trabantensaal) Rechnung getragen. Zu den wichtigsten erhaltenen Sakralbauten der Stadt gehört die Jesuitenkirche mit ihrer filigranen und wertvollen Innengestaltung (Kirchenmalerei, Wandmalerei).

Wahrzeichen der Stadt sind die knapp 20 Wassertürme, am bekanntesten ist der Wasserturm auf dem Friedrichsplatz. Die zentralen Plätze der Stadt sind ansehnliche Beispiele der Stadtgestaltung. So lädt der Friedrichsplatz mit seinem wunderschönen Springbrunnen-Arrangement zum Verweilen ein, am Paradeplatz kann ordentlich geshoppt werden und der Marktplatz mit dem alten Rathaus lockt mit dem Wochenmarkt. Interessierte des Malerhandwerks finden in der Altstadt etliche Geschäfte für Malerbedarf.