Wie funktioniert Maler.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Maler in Oldenburg

Anzeigen

Anzeigen

Innungsbetriebe nach Entfernung

    Info-icon
    Der Maler - Oliver Schnell
    Unterm Berg 84a, 26123 Oldenburg 1.72 km
    Unterm Berg 84a,
    26123 Oldenburg 1.72 km

Wie funktioniert Maler.org?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Maler in Oldenburg

Oldenburg ist mit rund 160.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Niedersachsens. Die Universitätsstadt zwischen Ems und Weser ist vielen vor allem als ehemalige Residenzstadt von Grafen, Herzögen und Großherzögen bekannt. Heute bildet die „Stadt der Wissenschaften“ des Jahres 2009 das administrative, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des nordwestlichen Niedersachsen und damit einen Wirtschaftsstandort, an dem auch die Oldenburger Maler einen wichtigen Platz einnehmen.

Maler in Oldenburg genießen einen hervorragenden Ruf

Archäologischen Ausgrabungen zufolge liegen die Ursprünge Oldenburgs im 7. oder 8. Jahrhundert. Die beschauliche bäuerliche Siedlung wuchs schnell zu einem idyllischen Städtchen. Nennenswerte Industrie siedelte sich hier nicht an, so dass das hauptsächlich als Verwaltungsstadt genutzte Oldenburg von den Luftangriffen des Zweiten Weltkriegs verschont blieb. Nur circa 1,4% der Bausubstanz wurde zerstört. Dieser glückliche Umstand sorgte dafür, dass sich Oldenburg nach Kriegsende zu einer der wichtigsten Flüchtlingsstädte entwickelte. Rund 40.000 Flüchtlinge zogen auf der Suche nach einer Unterkunft in die Stadt; ihre Integration ist eine der bedeutendsten Leistungen der Stadtgeschichte.

In den folgenden Jahren prägte Oldenburg seinen Ruf als Dienstleistungszentrum. Behörden, Bank- und Versicherungswesen sowie die Universität bildeten die Eckpfeiler dieser Entwicklung. Heute locken die Weser-Ems-Halle, die EWE-Arena und das Olantis-Huntebad zahlreiche Besucher in die City.

Die Altstadt Oldenburgs besticht durch die erhaltene und aufwendig restaurierte historische Bausubstanz. Denkmalschutz ist hier gelebte Wirklichkeit. Die historischen Fassaden erinnern an vergangene Epochen der Huntestadt. Sehenswert sind unzählige Oldenburger Bauwerke. Zu den schönsten Häusern der Altstadt gehört das reich verzierte Degodehaus. Hier wurde der berühmte Maler Georg Wilhelm Degode geboren, ein Meister an Leinwand und Pinsel.

Ein weiteres Highlight für Interessierte des Malerhandwerks ist die Gertrudenkapelle. In dem mittelalterlichen sakralen Bauwerk können beeindruckende Beispiele der Kirchenmalerei bewundert werden. Diese waren viele Jahre unter einem Lehmputz verborgen, werden nun aber umfassend restauriert. Weitere imposante architektonische Schmuckstücke sind das Oldenburger Schloss, die Peterskirche und das Oldenburgische Staatstheater.