Qualität verpflichtet – eine Initiative von Maler.org ProInnung - Maler.org
Maler finden:
z.B. Maler, Lackierer ...
Ort, PLZ
Sind Sie Malermeister?
Schimmelbekämpfung

Schimmel-Ursachen erkennen und effektiv vorbeugen!

Schimmel in den eigenen vier Wänden sieht nicht nur unschön aus, sondern kann die Gesundheit beeinträchtigen und zudem die Bausubstanz schädigen. Maler.org informiert über häufige Schimmel-Ursachen und gibt Ihnen Tipps zur Vorbeugung und Beseitigung.

Feuchte Wänden, etwa in Folge eines Wasserschadens, sind eine mögliche Ursache für die Entstehung von Schimmel. © Maler.org

Feuchte Wänden, etwa in Folge eines Wasserschadens, sind eine mögliche Ursache für die Entstehung von Schimmel. © Maler.org

Schimmel in den eigenen vier Wänden muss schnellstmöglich entfernt werden. Dabei ist es in erster Linie wichtig, die eigentlichen Ursachen für die Schimmelbildung zu identifizieren und abzustellen, da eine oberflächliche Reinigung lediglich temporär hilft und der eigentliche Schimmel sich im Verborgenen weiter ausbreiten kann. Lesen Sie im Folgenden, was die häufigsten Ursachen für Schimmel in der Wohnung sind, wie Sie einer Entstehung vorbeugen können und was Sie im Ernstfall tun können, damit der Schimmel nachhaltig entfernt wird.

Schimmel: Ursachen im Überblick

Es gibt zahlreiche mögliche Ursachen, die für die Entstehung des unschönen Pilzes und der gesundheitsschädlichen Sporen verantwortlich sind und bestimmte Faktoren, die das Schimmelwachstum begünstigen. Zu den häufigsten Ursachen zählen:

  • Wasserschäden, z. B. Undichtigkeiten in wasserführenden Leitungen
  • bauliche Mängel, z.B. Risse und Undichtigkeiten in der Gebäudehülle
  • Einbau ungeeigneter Materialien, z. B. Materialien mit einem pH-Wert zwischen 5 und 8 bieten ein gutes Nährstoffangebot für Schimmelpilz
  • falsches Nutzungsverhalten, Kondensatbildung aufgrund zu hoher Luftfeuchtigkeit
  • große Unterschiede zwischen Luft- und Oberflächentemperatur der Außenbauteile (Wärmebrücken, fehlende Gebäudedämmung usw.)

Besonders groß ist die Gefahr der Schimmelbildung, wenn mehrere dieser Faktoren gleichzeitig auftreten. Wenn beispielsweise im Winter kalte Luft durch undichte Fenster in die aufgeheizte Wohnung strömt, ist Kondenswasser kaum zu verhindern. Durch die konstant feuchten Stellen (insbesondere am Fenster und um die Fenster) hat etwaiger Schimmel einen idealen Nährboden. Gerade im Badezimmer sind die Ursachen für Schimmel allgegenwärtig, da Nassbereiche durch die extrem hohe Luftfeuchtigkeit für die Bildung von Schimmel geradezu prädestiniert sind. Im Badezimmer und der Küche lässt sich übrigens auch besonders häufig der sogenannte rote Schimmel vorfinden, da er sich hier, begünstigt von Dampf von Duschen und Dunstabzugshauben, in den Fugen der Fliesen absetzen kann.

Maßnahmen gegen Schimmel

Da eine hohe Luftfeuchtigkeit und eine mangelhafte Luftzirkulation und zu geringer Luftaustausch zu den häufigsten Schimmel-Ursachen zählen, sollten Sie für eine effiziente Prävention gezielt diese Problemfaktoren angehen. Worauf Sie stets achten sollten:

  • eine regelmäßige, jedoch nicht konstante Raumdurchlüftung (Querlüftung, Stoßlüftung)
  • keine extremen Schwankungen der Raumtemperaturen zwischen der Nacht und dem Tag
  • eine allgemein geringe Luftfeuchtigkeit (beispielsweise auch durch spezielle Luftentfeuchter)
  • eine zeitgemäße Wärmedämmung und dichte Isolierung Ihrer Fenster

Wenn sich Beispielsweise in Fensterleibungen oder Zimmerecken leichter Schimmel ansammelt, können Sie diesen selber beseitigen. Auch Fugen oder Abdichtungen im Badezimmer können bei richtiger Behandlung leicht in Eigenarbeit vom Schimmel befreit werden.

ACHTUNG:
Damit die gesundheitliche Belastung bei der Schimmelbeseitigung so gering wie möglich gehalten wird, sollte man entsprechende Schutzmaßnahmen ergreifen. Dazu gehören Handschuhe, Schutzbrille, sowie eine Atemschutzmaske. Diese sind im Fachhandel erhältlich.

Bei schwererem Befall sollten Sie jedoch unbedingt einen Fachbetrieb mit der Beseitigung beauftragen. Durch ein unsachgemäßes Entfernen des Pilzes können unsichtbare Sporen freigesetzt werden, die zu Reizungen der Augen und der Schleimhäute oder zu allergischen Reaktionen führen können. Außerdem wird durch eine oberflächliche Behandlung nicht das eigentliche Problem bekämpft, sondern lediglich die Symptome beseitigt – ein Profi hat hier genau die richtigen Hilfsmittel, um eine tiefer gehende und vor allem nachhaltige Beseitigung durchzuführen!

So kann ein Maler beispielsweise mit einer speziellen Anti-Schimmel-Farbe zuvor entkernte und behandelte Stellen überstreichen und eine erneute Ausbreitung verhindern. Auf Maler.org haben Sie die exklusive Möglichkeit, kostenlos und unverbindlich Qualitätsbetriebe der Malerinnung zu finden und direkt zu kontaktieren! Alternativ können Sie auch unser Online-Formular ausfüllen und sich, basierend auf Ihrer individuellen Anfrage, bis zu drei konkrete Angebote einholen!

Fazit

Es gibt zahlreiche Schimmel-Ursachen, die die Entstehung von gesundheitsgefährdenden Pilzen begünstigen. Zu den häufigsten Problemquellen zählen eine mangelhafte Raumdurchlüftung, eine hohe Luftfeuchtigkeit und ein säurehaltiger Boden – beispielsweise durch chemische Reinigungsmittel und Essig verursacht. Bei einem Schimmelbefall sollten Sie umgehend einen Fachbetrieb kontaktieren, der eine tiefer gehende und vor allem nachhaltige Beseitigung des Pilzes durchführen kann!