Wandgestaltung – kreative Köpfe gefragt

Bevor man ans Renovieren geht, sollte man sich über die zukünftige Wandgestaltung Gedanken machen. Wände gestalten kann man mit Tapeten oder Wandfarbe. Lassen Sie sich hier von Maler.org inspirieren und sammeln Sie Ideen für Ihre Wandgestaltung.

Wer bei der Wandgestaltung Mut zur Farbe beweist, kann mit einfachen Techniken erstaunliche Effekte erzielen. © Rainer Sturm / pixelio.de

Wer bei der Wandgestaltung Mut zur Farbe beweist, kann mit einfachen Techniken erstaunliche Effekte erzielen. © Rainer Sturm / pixelio.de

Bei der modernen Wandgestaltungen von Räumen ist ein großes Spektrum an Farben und Material notwendig. Jeder Mensch hat unterschiedliche Vorstellungen, sich seine eigenen vier Wände häuslich zu gestalten. Handwerker wie Maler unterstützen und beraten dabei ihre Kunden. Mit viel Erfahrung in der Wandgestaltung sind sie oft für ratlose Kunden ein willkommener Ratgeber. Spezielle Wandmalereien, Tapeten oder doch lieber ein einfarbiger Wandanstrich? Kreativität und Entscheidungsstärke sind bei der Wandgestaltung oft gefragt.

Will man Ideen sammeln, kann man in Einrichtungsmagazine und Kataloge zurate ziehen. Dort finden sich viele Beispiele für Wohnideen und Wandgestaltungsmöglichkeiten. Aber auch ein Blick auf die aktuellen Tapetentrends im Internet ist hilfreich.

Wandgestaltung – der Wandanstrich mit psychologischer Wirkung

Der Wandanstrich ist eine vielseitige Variante der Wandgestaltung. Dabei fällt die Auswahl der Farbe oft nicht leicht. Viele Fachhandel verfügen über eine riesige Auswahl an Farbtönen und bieten Service und Beratung an, um die Entscheidung zu erleichtern. Die Raumgestaltung sollte dabei ebenso wenig außer Acht gelassen werden, wie die psychologische Wirkung der Farben sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden. Kältere Farbtöne wie Blau oder Grün eignen sich eher für das Schlaf- oder Arbeitszimmer, da sie eine beruhigende Wirkung auf uns haben. Farbtöne wie Gelb oder Rot empfehlen sich eher im Wohnzimmer, da sie eine erweckende Wirkung haben. Fensterlose Räume sollten grundsätzlich in hellen Farben gehalten sein, die Farbgestaltung des Flurs mit dunklen Farbtönen ist ungünstig.

Eine Möglichkeit den Wandanstrich noch zusätzlich zu gestalten, ist die Bordüre oder Borte. Dies ist zumeist ein dünner Tapetenstreifen, der mit Tapetenkleister angebracht wird. Die Bordüre ist eine Art Trennlinie und kann schlicht aber auch verziert sein. Sie ermöglicht und vereinfacht es, den Raum in der Horizontalen zweifarbig zu streichen. Tapetenbordüren gibt es in verschiedenen Designs, so fürs Babyzimmer, die Küche oder auch die Wohnzimmergestaltung.

Eine weitere Möglichkeit ist die Wandgestaltung mit Schablonen. Hier können Akzente gesetzt werden, indem man Muster auf der Wand anbringt.

Wandgestaltung – die Tapetenvielfalt

Auch Tapeten geben vielfältige Möglichkeiten im Bereich der kreativen Wandgestaltung. Es gibt zahlreiche Tapetenmuster, die sich auch durch ihr Material unterscheiden. Dabei gibt es für jeden Raum spezielle Tapeten, ob nun für Küchen, Kinderzimmer oder die Wandgestaltung des Schlafzimmers. Unter der großen Auswahl befinden sich unter anderem die Fototapeten, die Strukturprofiltapete, die Vliestapete, die Rauhfasertapete sowie die Metalleffekttapete. Vor allem die Fototapete ist eine interessante Möglichkeit der Wandgestaltung. Hierbei wird lediglich ein ausgewähltes Motiv auf eine einfache Tapete gedruckt. Bei den Motiven kann es sich um Fotografien, Illustrationen, Gemälden und klassische Künste handeln. Auch die Metalleffekttapete ist etwas für den besonders ausgefallenen Geschmack. Hierbei wird eine Tapetenbahn mit einer dünnen Metallfolie beklebt, die durch Oxidation zum Färben gebracht wird.

Sie suchen einen Spezialisten, der Ihre Wandgestaltung Ideen umsetzt? Sie möchten die Wandgestaltung der Küche in professionelle Hände geben? Lassen Sie sich hier auf Maler.org unverbindliche und kostenlose Angebote von Malerprofis aus Ihrer Nähe erstellen.

Bevor man ans Renovieren geht, sollte man sich über die zukünftige Wandgestaltung Gedanken machen. Wände gestalten kann man mit Tapeten oder Wandfarbe. Lassen Sie sich hier von Maler.org inspirieren und sammeln Sie Ideen für Ihre Wandgestaltung.

Wer bei der Wandgestaltung Mut zur Farbe beweist, kann mit einfachen Techniken erstaunliche Effekte erzielen. © Rainer Sturm / pixelio.de

Wer bei der Wandgestaltung Mut zur Farbe beweist, kann mit einfachen Techniken erstaunliche Effekte erzielen. © Rainer Sturm / pixelio.de

Bei der modernen Wandgestaltungen von Räumen ist ein großes Spektrum an Farben und Material notwendig. Jeder Mensch hat unterschiedliche Vorstellungen, sich seine eigenen vier Wände häuslich zu gestalten. Handwerker wie Maler unterstützen und beraten dabei ihre Kunden. Mit viel Erfahrung in der Wandgestaltung sind sie oft für ratlose Kunden ein willkommener Ratgeber. Spezielle Wandmalereien, Tapeten oder doch lieber ein einfarbiger Wandanstrich? Kreativität und Entscheidungsstärke sind bei der Wandgestaltung oft gefragt.

Will man Ideen sammeln, kann man in Einrichtungsmagazine und Kataloge zurate ziehen. Dort finden sich viele Beispiele für Wohnideen und Wandgestaltungsmöglichkeiten. Aber auch ein Blick auf die aktuellen Tapetentrends im Internet ist hilfreich.

Wandgestaltung – der Wandanstrich mit psychologischer Wirkung

Der Wandanstrich ist eine vielseitige Variante der Wandgestaltung. Dabei fällt die Auswahl der Farbe oft nicht leicht. Viele Fachhandel verfügen über eine riesige Auswahl an Farbtönen und bieten Service und Beratung an, um die Entscheidung zu erleichtern. Die Raumgestaltung sollte dabei ebenso wenig außer Acht gelassen werden, wie die psychologische Wirkung der Farben sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden. Kältere Farbtöne wie Blau oder Grün eignen sich eher für das Schlaf- oder Arbeitszimmer, da sie eine beruhigende Wirkung auf uns haben. Farbtöne wie Gelb oder Rot empfehlen sich eher im Wohnzimmer, da sie eine erweckende Wirkung haben. Fensterlose Räume sollten grundsätzlich in hellen Farben gehalten sein, die Farbgestaltung des Flurs mit dunklen Farbtönen ist ungünstig.

Eine Möglichkeit den Wandanstrich noch zusätzlich zu gestalten, ist die Bordüre oder Borte. Dies ist zumeist ein dünner Tapetenstreifen, der mit Tapetenkleister angebracht wird. Die Bordüre ist eine Art Trennlinie und kann schlicht aber auch verziert sein. Sie ermöglicht und vereinfacht es, den Raum in der Horizontalen zweifarbig zu streichen. Tapetenbordüren gibt es in verschiedenen Designs, so fürs Babyzimmer, die Küche oder auch die Wohnzimmergestaltung.

Eine weitere Möglichkeit ist die Wandgestaltung mit Schablonen. Hier können Akzente gesetzt werden, indem man Muster auf der Wand anbringt.

Wandgestaltung – die Tapetenvielfalt

Auch Tapeten geben vielfältige Möglichkeiten im Bereich der kreativen Wandgestaltung. Es gibt zahlreiche Tapetenmuster, die sich auch durch ihr Material unterscheiden. Dabei gibt es für jeden Raum spezielle Tapeten, ob nun für Küchen, Kinderzimmer oder die Wandgestaltung des Schlafzimmers. Unter der großen Auswahl befinden sich unter anderem die Fototapeten, die Strukturprofiltapete, die Vliestapete, die Rauhfasertapete sowie die Metalleffekttapete. Vor allem die Fototapete ist eine interessante Möglichkeit der Wandgestaltung. Hierbei wird lediglich ein ausgewähltes Motiv auf eine einfache Tapete gedruckt. Bei den Motiven kann es sich um Fotografien, Illustrationen, Gemälden und klassische Künste handeln. Auch die Metalleffekttapete ist etwas für den besonders ausgefallenen Geschmack. Hierbei wird eine Tapetenbahn mit einer dünnen Metallfolie beklebt, die durch Oxidation zum Färben gebracht wird.

Sie suchen einen Spezialisten, der Ihre Wandgestaltung Ideen umsetzt? Sie möchten die Wandgestaltung der Küche in professionelle Hände geben? Lassen Sie sich hier auf Maler.org unverbindliche und kostenlose Angebote von Malerprofis aus Ihrer Nähe erstellen.