Qualität verpflichtet – eine Initiative von Maler.org ProInnung - Maler.org
Maler finden:
Sind Sie Malermeister?
Schimmelbekämpfung

Schimmel im Bad: Risiken und Bekämpfung

Feuchte Raumluft bietet die ideale Grundlage für die Bildung von Schimmel. Besonders im Bad ist dies ein häufiges Problem, das nicht nur die Optik des Raumes, sondern vor allem auch Ihre Gesundheit beeinträchtigen kann. Wie Sie den Befall dauerhaft entfernen und vermeiden können, lesen Sie auf Maler.org!

Damit Schimmel im Bad gar nicht entsteht, sollten Sie regelmäßig lüften und heizen! Ist das Problem bereits aufgetreten, hilft eine Schimmelsanierung vom Malermeister! © Rainer Sturm / pixelio.de

Damit Schimmel im Bad gar nicht entsteht, sollten Sie regelmäßig lüften und heizen! Ist das Problem bereits aufgetreten, hilft eine Schimmelsanierung vom Malermeister! © Rainer Sturm / pixelio.de

Wenn Schimmel im Bad entsteht, handelt es sich häufig um eine Mischung aus verschiedenen Pilzkulturen, die einen Belag auf den Silikonfugen und den Abdichtungsgummis bilden und gleichzeitig unangenehme Gerüche verursachen. An den Wänden hinter den Badmöbeln, in den Lüftungsanlagen, aber insbesondere im Duschbereich, wo sich organische Partikel in den Fliesenfugen ansammeln, siedeln sich die gefährliche Schimmelsporen an. Begünstigt wird dieser Prozess vor allem im Winter durch unsachgemäßes Heizen, da der Unterschied in der Temperatur zwischen den kühlen Wänden und beispielsweise dem warmen Duschwasser zur Produktion von großen Mengen an Wasserdampf führt. Wird die feuchte Luft nach Baden oder Duschen nicht ausreichend abgeführt, breitet sich der Schimmel schnell im Bad aus. Dies stellt ein ernst zu nehmendes Problem dar: Die meisten Pilzarten lösen Erkrankungen der Atemwege und Allergien aus und verursachen unspezifische Symptome wie Kopfschmerzen und Müdigkeit.

Erkennung der Ursachen & Entfernen

Der Schimmel im Bad führt jedoch nicht immer zu gesundheitlichen Problemen. Entscheidend über das Risiko sind die Art und das Ausmaß der Belastung und der Immunabwehr der Bewohner. Es gilt jedoch den befallenen Bereich schnell zu überprüfen und zu handeln, um mögliche gesundheitliche Schäden zu minimieren.

UNSER TIPP:
Es ist streng davon abzuraten, den Schimmel im Bad selbst zu entfernen! Oft wird empfohlen, Essigsäure anzuwenden: Die enthält jedoch organische Nährstoffe, die die Ausbreitung sogar fördern können. Handelsübliche Anti-Schimmel-Präparate beinhalten Chlor, das eingeatmet sogar schädlicher als der Schimmelbefall selbst ist! Das Umweltbundesamt warnt davor, dass auch abgetötete Pilzsporen ihre allergene Wirkung behalten. Wenn Sie die befallene Stelle selbst sanieren möchten, birgt dies weitere Risiken: beim Eingriff werden große Konzentrationen an Schimmelsporen in der Luft freigesetzt!

Um diese Gefahren zu umgehen, empfiehlt es sich, für die Entfernung einen Profi heranzuziehen! Malerfachbetriebe übernehmen die Bekämpfung des Problems von der Erkennung der Ursachen über die Beurteilung des Schadens bis hin zur sachkundigen Sanierung, die der Schimmelbildung dauerhaft vorbeugt. Falls mikrobiologische Tests notwendig sind, ziehen sie auch weitere Fachleute heran! Der Malermeister bringt den nötigen Sachverstand mit, um den Ursachen genau nachzugehen, unabhängig davon, ob es sich um bauliche Mängel wie poröse Fugen und Wasserschäden oder um falsches Lüftungsverhalten handelt! Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn der Schimmel im Bad auf mehrere Quellen zurückzuführen ist!

Schimmel im Bad vorbeugen

Eine geeignete Schimmelsanierung ist ein „Muss“, wenn das Problem langfristig behoben werden sollte. Zudem empfiehlt es sich, bei Neubau aber auch bei einer Renovierung, dem Wandanstrich aber auch dem Fugenmaterial vom Malermeister Anti-Schimmel-Mittel beimischen zu lassen! Somit können Sie die Gefahr eingrenzen, dass Schimmel im Bad überhaupt entsteht. Auf unserem Portal können Sie bei Bedarf, kompetente wie erfahrene Malerfachbetriebe aus Ihrer Region kontaktieren, die diese Aufgabe für Sie gerne übernehmen!

Sind alle baulichen Voraussetzungen für die Vorbeugung von Schimmel erfüllt, hängt es vor allem vom Verhalten der Bewohner ab, dass es tatsächlich nicht zu einer erneuten Schimmelbildung kommt. Dazu gehört das Halten einer stetigen Temperatur im Bad von etwa 24°, damit die Wände nicht abkühlen und die Handtücher, die sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen, schnell abtrocknen können. Ist das regelmäßige Lüften durch ein Fenster nicht möglich, sollte sichergestellt werden, dass die Schachtlüftung reibungslos funktioniert! Es gibt mittlerweile auch spezielle Geräte, welche durch spezielle Sensoren bei erhöhter Luftfeuchtigkeit automatisch aktiviert werden und die feuchte Raumluft ansaugen und reinigen.

Fazit

Schimmel im Bad ist nicht nur ein oberflächliches Problem: Es gilt, immer schnell möglichst und sachkundig den Befall auf seine Ursachen überprüfen zu lassen, unabhängig davon, ob sich um Schimmel an der Wand oder auf den Fliesenfugen handelt. Sie können sich bei solchen Problemen jedoch immer an Malerfachbetriebe wenden, die die ganze Bandbreite an notwendigen Leistungen bei Schimmelbildung in der Wohnung anbieten!